Aktuelles, Fotos & Berichte

„Wob – baba – luba“

Trachtenverein Waakirchen-Häuserdörfl

spielt im Rahmen der Waakirchner Kulturwoche Theater

Von 1. bis 7. April findet die 3. Waakirchner Kulturwoche statt. Für das abwechslungsreiche Programm wandelt sich die Turnhalle in Waakirchen zu einem schön geschmückten Veranstaltungsort.

 

Den Anfang der Kulturwoche gestaltet am 1. und 2. April ab 20.00 Uhr, der Trachtenverein Waakirchen-Häuserdörfl mit dem Theaterstück „Wob – baba – luba“. Die Komödie aus den 50ern von Peter Landstorfer spielt in drei Akten in einem kleinen Friseursalon im Münchner Stadtteils Neuhausen:

 

„Der Petticoat ist genauso „in“ wie die Jeans. Man geht in den Zirkus Krone zum Catchen, aufs Oberwiesenfeld zu den Sandbahnrennen. Wer was auf sich hält, hat seinen eigenen „Hobel“ auf dem er zusammen mit einem „steilen Zahn“ einen Ausritt ins Münchner Umland macht. Doch nicht alle wollen diese neue, wilde Zeit mitmachen und so mancher muss sich unter dem Einfluss seiner Freunde in der Blosn anders geben als er eigentlich ist. – Das stellt so manche Freundschaft auf eine harte Probe.“

Karten gibt es nur an der Abendkasse!


 

Jugendsingen und -musizieren -
Gauverband lädt junge Musiker nach Gmund und Kirchstiegl ein

 

Seit nunmehr 70 Jahren fördert der Oberlandler Gauverband die Erhaltung und Weitergabe der alpenländischen Volksmusik. Die Gaumusikwarte Bernhard Lederer und Regina Poensgen laden hierzu Kinder und Jugendlichen aus dem ganzen Oberland zum „Jugendsingen und –musizieren“ ein. Die Nachwuchsmusiker haben damit die Möglichkeit, die erlernten Musikstücke und Lieder auch vor größerem Publikum zu präsentieren.

Das nächste Jugendsingen und –musizieren findet statt:
Am 08. April 2018, ab 13 Uhr im Neureuther Saal in Gmund und beim Wirt in Kirchstiegl

 

Die Gaumusikwarte bitten um Anmeldung mit >>Anmeldeformular bis 29. März 2018 (Gründonnerstag).
Idealerweise per Email an bernhard@b-lederer.de oder regina_poensgen@t-online.de.

 


Frühjahrsversammlung

der Trachtenvereine der Gaugruppe Tegernseer Tal

Gruppenvorstand Wolfgang Schäffler konnte zur diesjährigen Frühjahrsversammlung die Vertreter aller Tegernseer Tal Vereine begrüßen. Darunter war auch der neugewählte Vorstand, Georg Erlacher von Bad Wiessee .
Der Bericht des Schriftführers Reiner Obermüller war diesmal sehr kurz, er konnte nur über die letzte Herbstversammlung erzählen.
Der Termin für das Gruppenplatteln wird auf den 1.Juni in der Hirschbergler Hütte festgelegt. Statt der bisherigen Siegerpokale sollen nun Glaskrüge, Porzellanschalen oder gedrechselte Schalen ausgegeben werden.
Gleich am nächsten Tag, dem 2.Juni, findet der Jugendnachmittag im Gmunder Volksfestzelt statt. Dazu kommen die südlichen Talvereine und die Wiesseer mit dem Schiff.
Wolfgang Schäffler wies noch auf folgende in nächster Zeit stattfindenden Veranstaltungen hin:
24. März Erster Hilfe-Kurs im Haushamer Feuerwehrhaus, Anmeldung bei Tanja Leidgschwendtner Tel. 0152-08682370
8 . April  Jugendsingen und Musizieren des Oberlandler Gauverbandes in Gmund. Es können Gruppen oder Solisten teilnehmen.
10.Mai    Trachtenwallfahrt in Birkenstein 
11. Mai    Vorplattlerprobe im Gasthaus Schönegg/Dietramszell
27. Mai   Gaupreisplatteln in der Wolfseehalle
Der Trachtenball wird voraussichtlich auf den 22.September im Gmunder Neureuther Saal gelegt.
Die Herbstversammlung findet am 17.Oktober im Trachtenheim in Hauserdörfl statt.
Für das Jahr 2019 kam von Schäffler der Vorschlag zu einer Teilnahme an der Grünen Woche in Berlin  oder Alternativ ein Mehrtagesausflug nach Hamburg.

Gauvorstand bespricht sich mit Trachtenvorständen

Volles Haus bei Vorständetagung

Holzkirchen „Was läuft gut? Was läuft schlecht?“ - das waren die zentralen Fragen, die Gauvorstand Hans Schwaiger an der Tagung der Trachtenvorstände stellte.

 

Zu Beginn der Tagung beschäftigte man sich noch mit Formalien, wie der Absprache und Bekanntgabe der Termine des Gauverbandes und der angeschlossenen Trachtenvereine. Das Ergebnis zeigt, dass auch 2018 wieder ein abwechslungsreich gefülltes Trachtlerjahr wird: Platteln, Volkstanz, Volksmusik, Theaterspielen und natürlich die Termine zur Trachtenwallfahrt nach Birkenstein und das Gaufest in Bad Tölz stehen auf dem Programm. Letzteres war dann auch eines der Hauptthemen der Aussprache der Trachtenvorstände und den Gauvertretern. Der durchführende Verein plant dieses Jahr den Festzug wieder, wie früher üblich, nachmittags durchzuführen. Da man in den vergangenen Jahren dazu übergegangen war, den Festzug im Anschluss an die Festmesse durchzuführen, wurden Argumente Für und Wider vorgebracht. Allerdings hatte man vorsorglich vor einigen Jahren bereits beschlossen, diese Entscheidung dem ausführenden Festverein zu überlassen. Die Trachtler können somit dieses Jahr nach der Stärkung im Festzelt zum Festzug durch Bad Tölz starten.

 

Einig waren sich alle Anwesenden, dass es für die tägliche Arbeit wichtig sei, dass generationenübergreifend zusammengearbeitet wird. Ein Trachtenverein ist schließlich ein Familienverein. Bei der Auswahl der eigenen Veranstaltungen sollte man deshalb etwas darauf achten, dass es für alle Altersgruppen geeignete Veranstaltungen gibt.

 

Mit Blick auf den Gaujugendtag 2017 in Miesbach freute man sich über den großen Erfolg und den guten Zuspruch durch die vielen Jugendlichen. Es wurde nun beschlossen, dass künftig ein solcher Gaujugendtag alle 5 Jahre stattfinden soll.

 

Ein weiteres Thema das andiskutiert wurde, war die Präsenz der Teilnehmer beim Gaupreisplatteln in der Wolfseehalle. Vorgeschlagen wurde, dass künftig jede Gruppe eine eigene Nummer bekommen soll, anstatt wie bisher, lediglich jeder Verein. Diese Frage soll nun aber an der Gau-Frühjahrsversammlung am 6. April 2018 entschieden werden.

 


Bayerischer Trachtenverband ehrt Hans Schwaiger

Lehrer-Vogel-Medaille in Silber für Gauvorstand

Holzhausen/Bad Tölz „Ehre, wem Ehre gebührt“ - so lautete das Motto des Ehrentags für Ehrenamtliche aus den Reihen des Bayerischen Trachtenverbandes im Trachtenkulturzentrum in Holzhausen. Hierbei wurden Bayerische Trachtler-Persönlichkeiten geehrt, die sich um ihr Heimatland, um die Trachtenpflege und um den Bayerischen Trachtenverband höchst verdient gemacht hatten. Der 1. Vorsitzende des Oberlandler Gauverbandes, Hans Schwaiger, war dabei einer der ausgewählten sieben Geehrten.

 

Der Landesvorsitzende Max Bertl zeichnete den Gauvorstand mit der Lehrer-Vogel-Medaille in Silber aus. „Hans Schwaiger stammt aus der Jachenau, einer Gegend in Bayern, wo Bayerisches Gwand, wo Tracht selbstverständlich dazugehört.“, beginnt die Laudatio. Schwaiger übernahm schon früh Verantwortung im heimischen Verein und wurde mit 22 Jahren Vorplattler. Durch sein Können und sein Auftreten wurde er schon bald zum 1. Gauvorplattler gewählt und später zum 2. Gauvorstand des Oberlandler Gauverbandes. Seit 2006 ist Schwaiger der 1. Gauvorstand der Oberlandler. „Der Hans war in unruhigen Zeiten bei der Suche nach einem Museum und Bildungszentrum der richtige Mann, zur richtigen Zeit, an der richtigen Stelle, er hat viel zur Besonnenheit und Versachlichung beigetragen.“, dankte ihm Bertl.

 

Hans Schwaiger wurde nun zum Dank für sein über viele Jahre andauerndes Engagement (17. Jahre 1. Gauvorplattler, über 20 Jahre 2. und 1. Gauvorstand und 11 Jahre Revisor im Bayerischen Trachtenverband) geehrt. „Bleiben wir auch fortan beieinander, arbeiten und feiern wir miteinander und freuen wir uns an den Freuden, die ein Ehrenamt zu geben vermag.“, so die Worte von Hans Schwaiger nach seiner Auszeichnung.

 

Foto: Hötzelsperger/Bayer. Trachtenverband
Foto: Hötzelsperger/Bayer. Trachtenverband

Landesvorsitzender Max Bertl (l) dankt auch Rosi Schwaiger, der Gattin von Hans Schwaiger (r.) für den Rückhalt, den die Familie dem ehrenamtlichen Engagement gibt.


Gauverband bedankt sich für aktive Arbeit

Die verabschiedeten Vorstandsmitglieder Lechner und Obermüller mit den Vorständen Hans Schweiger und Lorenz Rinshofer
Die verabschiedeten Vorstandsmitglieder Lechner und Obermüller mit den Vorständen Hans Schweiger und Lorenz Rinshofer

Der Vorstand des Oberlandler Gauverbandes hat seine Weihnachtsfeier des Gauausschusses am 21.12.2017 genutzt um Danke zu sagen. Es ist bereits liebgewonnene Tradition das Trachtlerjahr mit einer kleinen Weihnachtsfeier abzuschließen und somit den ehrenamtlich Aktiven auf diese Weise für ihr Engagement über das Jahr hinweg zu danken.

 

Bei der diesjährigen Jahresabschlussfeier nutzte man den Rahmen gerne auch dazu um scheidende Vorstandsmitglieder zu verabschieden und Ihnen nochmals für die Treue zum Verband und ihren Einsatz zu danken. Hervorheben möchte die Vorstandschaft dabei den Einsatz von Reiner Obermüller, der beinahe zwei Jahrzehnte als Pressewart aktiv war und somit für die Medienpräsenz des Verbandes verantwortlich war. Nach 18 Jahren stellte er sein Amt zur Verfügung, welches seit der letzten Gauversammlung im Herbst nun neu von Verena Assum bekleidet wird.

Christina Lechner unterstützte die Gauvorstandschaft 9 Jahre lang als Schriftführerin und Marinus Waldschütz hatte in den vergangenen Jahren als Gaufähnrich nicht nur bildlich eine tragende Rolle beim Oberlandler Gauverband.

Der Vorstand möchte sich aber nicht nur bei seinen Ausschussmitgliedern für die getätigte Arbeit bedanken, sondern ebenso bei allen Vorständen und Trachtlern, die das gesamte Jahr über die Traditionen bewahren und Leben.


Anmeldung zum

Jugendsingen und -musizieren in Lenggries

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
am Sonntag, den 25. Februar 2018, Beginn 13.00 Uhr, findet wieder das Jugendsingen und -musizieren im Lenggrieser Alpenfestsaal statt. In zweijährigem Rhythmus richtet der Trachtenverein Lenggries-Stamm diese beliebte Veranstaltung aus.

Liebe Mädel und Buben, meldet Euch, wenn Ihr mit Euren Stimmen und/oder Instrumenten dabei sein wollt!

Auch dieses Jahr wollen wir die Familienformation wieder ansprechen. Wer also mit Vater oder Mutter (aber auch Opa und Oma etc.) singt oder spielt, ist zum Mitmachen ebenso herzlich eingeladen!


Anmeldungen nehmen ab sofort - jedoch spätestens bis 17.02.2018 -
Vorstand Benedikt Demmel (Tel. 08042/5274) und Volksmusikwartin Rosi Rammelmaier (Tel. 08041/795330) entgegen.